Dienstag, 25. März 2014

Warum wir Ostern feiern (Leporello)

Leporello zur Ostergeschichte

Bereits mehrfach gewünscht wurde Material zur Ostergeschichte. Fertig ist nun dieses Leporello mit den wichtigsten Ereignissen der biblischen Geschichte. Ich überlege, ob ich noch Erzählkarten dazu erstelle. Tolle Karten gibt es aber auch hier. Das Material ist zwar für das Erzähltheater ausgelegt, aber ich habe es auch schon ohne benutzt. Das biblische Bildmaterial stammt dieses Mal zum größten Teil von Kari Bolt.
 
Nun habe ich das Leporello auch noch in einer etwas vereinfachteren Version und in einer Blankoversion (nur mit Bildern, zum Selbstbeschriften) erstellt. So lässt sich das Leporello vielleicht vielfältiger einsetzen.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. VIELEN HERZLICHEN DANK!
    Darauf habe ich gehofft. :)

    MissHalfway

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr!!! Passende Bildkarten sind gerade im Entstehen!

      Löschen
    2. Ich hoffe ja noch auf Leporellos für Himmelfahrt & Pfingsten ;) :)
      Würde mich sehr freuen, da es für die Kinder teilweise extrem schwer verständlich ist, warum diese Feste gefeiert werden.

      MissHalfway

      Löschen
  2. Caroline Völker27. März 2014 um 17:40

    Vielen Dank für die tollen Ostermaterialien!!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, das habe ich gesucht! LG gonga

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe es im letzten Jahr bereits geschrieben, doch fällt es mir an dieser Stelle noch einmal auf: Die quietschvergnügten Gesichter der Illustrationen passen echt nicht zur Passions- und Ostergeschichte, sowohl hier, als auch bei den Lesezuordnungskarten. Und da ist m.E. auch der Punkt überschritten, wo es um "Geschmackssache" geht. Es verkehrt einfach die Geschichte und vereinfacht die Geschichte in einer Art und Weise, die sachlich und fachdidaktisch nicht mehr angemessen ist. Beispiel: Simon hilft Jesus beim Tragen des Kreuzes und grinst bis über beide Backen. Die drei Frauen machen sich auf den Weg zum Grab und grinsen lustig vor sich hin. Sie entdecken das leere Grab und grinsen weiter.

    Nachdem dies im letzten Jahr scheinbar niemandem aufgefallen ist, sich aber recht viele Dankesstimmen gefunden haben, möchte ich dies doch einmal zu bedenken geben ...
    VG
    Herrn Emrich

    AntwortenLöschen